Rings

Veröffentlicht von

Inhalt:
Die junge Julia (Matilda Anna Ingrid Lutz) macht sich Sorgen um ihren Freund Holt (Alex Roe), mit dem sie eine Fernbeziehung führt und den sie seit Tagen nicht erreichen kann. Julia entschließt sich, nach ihm zu suchen, und findet heraus, dass sich ihr Freund offenbar in einen außerplanmäßigen Kurs des Biologie-Professor Gabriel (Johnny Galecki) eingeschrieben und im Zuge dessen an einem geheimnisvollen Projekt teilgenommen hatte. Gabriel erstand kurze Zeit zuvor auf einem Flohmarkt einen defekten Videorekorder, der eine mysteriöse Videokassette mit der Aufschrift „Play Me“ enthielt. Auf dem Band ist ein Mädchen namens Samara zu sehen – und jeder, der sich das Video anschaut, soll innerhalb von sieben Tagen sterben… Julia muss befürchten, dass auch Holt das Video gesehen hat, das bereits viele Menschen in einen tragischen Tod stürzte.

Fortsetzung zu den Horrorfilmen „Ring“ und „Ring 2“, in denen der Geist eines Mädchens namens Samara die Journalistin Rachel Keller (Naomi Watts) heimsuchte. „Rings“ spielt 13 Jahre nach dem zweiten Teil.

Laufzeit: 102 Minuten
USK: 16
CUT: Nein
Label/Publisher: Paramount
Kinostart: 02.02.2017
Herkunftsland: USA
Filmeinstufung: Thriller / Horror

HorrorCrypt.de-Rezession:

Ein weiteres US-Remake von den Ring – auch wenn der letzte nun gut 12 Jahre zurück liegt, habe ich mich auf einen weiteren Teil aus der Reihe gefreut. Und er macht auch einiges anderes. Drehte sich Teil 1 und 2 doch stehts um die Hauptcharakter Reachel und ihrem Sohm Aidan, geht der drite Teil neue Wege und nimmt die Thematik: „Schau das Video und du stribst – oder finde jemand, der das Video nach die schaut, und du bist raus“ wieder näher ins Visier, was vor lauter Analysen und Aufklärungsversuchen in Teil 1 und 2 etwas verloren ging.

Freundes Originals werden nach wie vor lieber das Original schauen, wer mit der Machart der US-Remakes bislang kein Problem hatte, wird cuh mit Rings glücklich werden, vor allem da dieser eher in Richtung des Originals angeht und mehr Schock- und Gruselmomente besitzt – dafür weniger „Quatscherei“. Auch gegen Ende versucht Rings wieder aufzuklären, auch hier eher wieder im US-Stil, allerdings deutlich actionreicher wie in den anderen Teilen.

Widererwartens eine gelungene Fortsetzung.. Sehr schön 

Getestetes Medium: Film (Kino)

Trailer:

Rings

8

Filmbewertung

8.0/10

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.