The Boy

Veröffentlicht von

Inhalt:

Die junge Amerikanerin Greta (Lauren Cohan) will ihre Vergangenheit endlich hinter sich lassen, als sie einen Job als Kindermädchen bei einem älteren, vermögenden Paar in einem abgelegenen englischen Dorf annimmt. Solange Mr. und Mrs. Heelshire (Jim Norton und Diana Hardcastle) verreist sind, soll sie sich um deren achtjährigen Sohn Brahms kümmern. Doch kaum in Übersee angekommen, stellt Greta Sonderbares fest. Denn nicht nur überreichen die Heelshires ihr eine ganze Liste an Dingen, die im Umgang mit Brahms zu beachten sind, auch erweist sich der kleine Junge als lebensgroße Porzellanpuppe. Nach Abreise des Seniorenpaares bricht Greta, allein auf dem großen Anwesen, eine Regel nach der anderen. Jede Übertretung bewirkt ein merkwürdiges, unheimliches Vorkommnis. Greta nimmt sich vor, das Geheimnis hinter Brahms aufzudecken. Sie bittet dazu Malcolm (Rupert Evans) um Hilfe, der das Anwesen mit Essen beliefert. Bald schweben beide in Lebensgefahr…

Laufzeit: 97 Minuten
USK: 12
CUT: Nein
Label/Publisher: Capelight Pictures
Kinostart: 18.02.2016
Herkunftsland: USA
Filmeinstufung: Horror

HorrorCrypt.de-Rezession:

Und mal wieder ein Film der Gattung „Horrorgenre mit FSK12-Label“ – aber halt… Capelight? Da besteht Hoffnung 

Der Film spielt in einem sehr abgelegen, grossen und alten Landhaus in England – Nachbarn? Dorf? Fehlanzeige. Hauptdarstellerin Greta wird in ein düsteres Setting mit seltsam wirkenden Personen geworfen und ist erst guter Dinge und fühlt sich von „Verrückten“ umgeben. Das soll sich aber schlagartig ändern, als Greta mit „The Boy“ alleine im Haus ist.

Der Film baut konstant und von Anfang an eine düstere Stimmung auf und kann diese auch über den ganzen Film hin halten – als Zuschauer fühlt man sich immer leicht bedrückt und in dem Gefühl gelassen: Hier stimmt etwas nicht… Solides Gruselfilmchen, der eigentlich alles richtig macht, auch die Story ist in dieser Art nicht schon 100 mal dagewesen (auch wenn man Parallelen zu diversen Puppenfilmen natürlich nicht verleugnen kann).

Bewertung:

Gruselfilmchen im Landhaus, über einen Sohn in Puppenform, welcher sich im Laufe des Films als doch nicht ganz so „tot“ darstellt, wie am Anfang gedacht – allein das FSK-Label sollte klarstellen, dass hier wenig Blut fliesst. Handwerklich gibt es nichts zu bemängeln.

Getestetes Medium: Film (Kino / Sneakpreview)

Trailer:

The Boy

8

Filmbewertung

8.0/10

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.